Aktuelles

Tag der Töpferei

Die einzige Töpferei der Vulkaneifel lädt ein für das Wochenende 12. - 13. März 2016 zum Tag der offenen Töpferei.
Sehenswert!


Töpferei Serocka

Zum Hochkelberg 34

53539 Kelberg - Köttelbach


Aktionen 2016:

Töpferkurse im April und September

Goldschmiedekurs im Juni

unser Tag der offenen Türe am 6. & 7. August

Aktuelle Termine über Aufwind

Das Feriendorf Pulvermaar ist Teil der "Aufwind"- Partnerschaft.
Wer in der Großregion Luxemburg - Eifel - Mosel einen Veran- staltungskalender sucht, der greift zum AUFWIND-Kalender.
Dieser liegt im Feriendorf in gedruckter Form aus.

Bald können Sie hier den Aufwind-Kalender 2016 einsehen.

Vulkaneifel-Akademie

Termine der Vulkaneifel-Akademie über den Winter 2015 - 2016:

Ein Klick auf die Grafik öffnet den Flyer als PDF-Datei

Führungen 2016

Zum Thema "Land der Vulkane & Maare" wird das Feriendorf auch 2016 wieder verschiedene geführte kleine Wanderungen (oder besser: Spa- ziergänge) anbieten.
Hier finden Sie die nächsten Führungen in zeitli- cher Folge: Feriendorf-Führungen
bzw. im Kalender-Überblick 2016.

Sie können zwischen Mitte März und November jeden Samstag um 10.30 Uhr einen solchen Spaziergang mitmachen ohne lästige Voranmel- dung und ganz spontan!
Treffpunkt: Feriendorf-Eingang / Schranke, an der dortigen Information
Wir, das sind Jan Daniel (zertifizierter Vulkaneifel-Gästeführer) und Frank G. Fetten, bieten im wöch- entlichen Wechsel drei Führungen mit unterschiedlichem Schwerpunkt an:
"Der Pulvermaar-Vulkan" (F.G.Fetten) führt auf einer Strecke von 3-4 km rund um das Maar und erläu- tert die vulkanische Entstehung des Maares (s.u. ausführlicher).
"Vom Maar zum Märchen" (J.Daniel) beginnt beim Pulvermaar und führt im nächsten Schritt zum "Stroh- ner Märchen", dem benachbarten verlandenden kleinen Maar (Strecke max. 5 km) (s.u.).
"Das Pulvermaar erzählt seine Geschichte" führt auf familientauglicher Strecke von nur 3 km rund um das Maar und beschreibt den Lebnsweg von seiner "heißen" Entstehung bis zum "kalten" See (s.u.).
Kosten je Erwachsener  € 7,-- / Jugendlicher  € 4,-- (Kleinkinder frei). Mindestteilnehmerzahl 2 Erwachsene
Auch bei schlechtem Wetter finden die Führungen statt! Wir nutzen dann die überdachte Schau- sammlung für eine geologische Einführung.
Wir bitten um Verständnis, dass es zu gegenseitigen Vertretungen kommen kann.

Führungen zu weiteren Themen werden auf Anmeldung angeboten.
Siehe dazu ausführlicher unter /geopark-gastgeber/ !

Für alle Führungen gilt: Teilnehmer, gleich ob gegen Entgelt oder nicht, beteiligen sich auf eigene Ge- fahr. Der jeweilige Führer übernimmt keine Haftung für Unfälle, Schäden und Verluste.
Der Pulvermaar-Vulkan
Geführter Spaziergang am Pulvermaar

Das Pulvermaar ist der größte, steilste und tiefste Maarsee, der sich in der Eifel erhalten hat. Es eignet sich besonders gut, die vulkanische Bildung nachzuvollziehen. Die Entstehungszeit aller Maare geht in die letzte Eiszeit zurück, als schon die ersten Menschen hier lebten. Wie sah damals die Landschaft aus? Was passierte mit der Region, als der Vulkan ausbrach? Wie haben wohl die damaligen Menschen diese Aus- brüche er- und überlebt? Diese und Ihre eigenen Fragen möchte diese geführte Wanderung gerne beant- worten. Sie startet auf dem Kraterwall des Maares und führt hinunter zum Seeufer. Alle Altersklassen dürfen sich angesprochen fühlen; Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Festes Schuhwerk wird erbeten; eine kleine (Gesteins-)Lupe ist wünschenswert. Dauer ca. 2 Stunden, Länge der Wegstrecke je nach Wet- terlage 2 bis 4 km.
Führer Frank G. Fetten (Prähistoriker)

wann? jeden Samstag Märzl bis November um 10.30 Uhr im Wechsel mit den beiden anderen Füh- rungen
2016: 19. und 26. März, 16. April, 14. Mai, 4. Juni, 9. und 30. Juli, 20. August, 17. September, 22. Oktober. Der November-Termin wird noch bekannt gegeben.
Treffpunkt:  Feriendorf-Rezeption im Gästehaus
Offene Veranstaltung (Eine Anmeldung ist nicht vonnöten.)
Schlechtes Wetter kann uns nicht bremsen! Bei Regen wird anhand unserer (überdachten) Schau- sammlung eine geologische Einführung gegeben.
Entgelt  € 7,-- pro Erw., € 4,-- pro Kind/Jgdl. (Mindestteilnehmer 2 Erwachsene)
Mehr Information im Feriendorf oder direkt via  0172 - 8879 345.
Vom Maar zum Märchen
Geführte Wanderung vom Pulvermaar zum Stroh- ner Märchen

Während das Pulvermaar das tiefste und steilste "Auge der Eifel" ist, ist der ehemalige Maarsee bei Strohn inzwischen weitgehend verlandet und bietet somit einen schönen Vergleich wie das Pulvermaar vielleicht einmal in Tausenden an Jahren aussehen wird. Auch in Hinblick auf die Tier- & Pflanzenwelt der beiden Maare tun sich große Unterschiede auf: einerseits ein glasklar tiefer See mit Fisch & Krebs andererseits ein Hochmoor mit seinen seltenen Li- bellen & Moosen. Eine Wanderung von ca. 3-4 km führt an beiden Maaren vorbei und lässt viel Zeit, Fra- gen der vulkanischen Entstehung wie der späteren Veränderung & Verlandung anzusprechen. Alle Alters- klassen dürfen sich angesprochen fühlen; Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Dauer ca. 2 Stunden, Länge der Wegstrecke je nach Wetterlage 3 bis 4 km
Festes Schuhwerk wird erbeten, eine kleine (Gesteins-)Lupe ist wünschenswert.
Führer Jan Daniel, zertifizierter Kulturlandschaftsführer

wann?   jeden Samstag April bis Oktober um 10.30 Uhr im Wechsel mit den anderen Führungen
2016: 9. und 23. April, 7. und 21. Mai, 11. und 25. Juni, 2. und 16. Juli, 6. und 27. August, 10. und 24. September, 8. und 15. Oktober
Offene Veranstaltung (Eine Anmeldung ist nicht vonnöten.)
Treffpunkt: Feriendorf-Rezeption im Gästehaus
Schlechtes Wetter kann uns nicht bremsen! Bei Regen wird anhand unserer (überdachten) Schau- sammlung eine geologische Einführung gegeben.
Entgelt  € 7,-- pro Erw., € 4,-- pro Kind/Jgdl. (Mindestteilnehmer 2 Personen)
Mehr Information im Feriendorf oder via eMail an trautzberger@gmx.de.
Das Pulvermaar erzählt seine Geschichte
Geführter Spaziergang rund um das Pulvermaar

Das Pulvermaar ist der noch steilste und tiefste Maarkrater, den die Eifel zu bieten hat. Darin ein See mit kristallklarem Wasser, das sich in der letzten Eiszeit dort sammelte. Darin Fische und Pflanzen, Taucher und ein U-Boot. Gesehen hat das Pulvermaar Rentierjäger & wilde Hirten, Kel- ten & Römer, Franken & Franzosen. Zeitzeuge für 20.000 Jahre Geschichte. An seinen Ufern wurde ein Film gedreht, als würde der Vulkan nochmals ausbrechen: Was ist wahr, was Fik- tion? Was passierte mit dem Land, als der Vulkan ausbrach? Wie haben die Menschen damals diese Aus- brüche erlebt? Was ist in Zukunft zu befürchten? Diese und andere Fragen können auf dem geführten Spaziergang gestellt werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist für alle Altersklas- sen offen, das Thema eignet sich für eine kindgerechte Ansprache.
Führer Frank G. Fetten

wann? jeden Samstag März bis November um 10.30 Uhr im Wechsel mit den beiden anderen Füh- rungen
2016: 25. März [Karfreitag], 2. und 30. April, 28. Mai, 18. Juni, 23. Juli, 13. August, 3. September, 1. und 29. Oktober. Der November-Termin wird noch bekannt gegeben.
Treffpunkt:  Feriendorf-Rezeption im Gästehaus
Offene Veranstaltung (Eine Anmeldung ist nicht vonnöten.)
Schlechtes Wetter kann uns nicht bremsen! Bei Regen wird anhand unserer (überdachten) Schau- sammlung eine geologische Einführung gegeben.
Entgelt  € 7,-- pro Erw., € 4,-- pro Kind/Jgdl. (Mindestteilnehmer 2 Personen)
Mehr Information im Feriendorf oder direkt via 0172 - 8879 345.

Führungen am Donnerstag

Die Feuerlandschaft der Vulkaneifel
Geführter Spaziergang rund um das Feriendorf

Die Vulkaneifel, das vulkanische Herz der Eifel, gerühmt ob seiner Mineralwässer und Maare, seiner klaren Bäche und Wälder. Zugleich uraltes Kulturland, das seit den Tagen der Neanderthaler schon jede Menge Soldaten & Völker hat wandern sehen. Doch nicht nur die Vulkane & die Menschen haben diese Landschaft geprägt. Die Rolle des Feuers ist nicht zu unterschätzen. Heute sieht man nurmehr selten ein offenes Feuer. In unserer Zeit, die soviel Wert auf Sicherheit legt, ist das Feuer geradezu aus der Landschaft verbannt. Ganz anders früher! Vierfach war das Feuer maß- geblich beteiligt an der Entstehung der aktuellen Kulturlandschaft. Was heute vergessen, soll während dieses Spazierganges rund um's Feriendorf erzählt werden: eine kleine Zeitreise von der letzten Eiszeit bis ins 20. Jahrhundert.
Führer Frank G. Fetten

wann? jeden Donnerstag April bis November um 10.30 Uhr im Wechsel mit der anderen Führung
2016: 14. und 28. April, 12. und 26. Mai, 9. und 23. Juni, 7. und 21. Juli, 4. und 18. August, 1. und 15. und 29. September, 13. und 27. Oktober. Der November-Termin wird noch bekannt gegeben.
Treffpunkt:  Feriendorf-Rezeption im Gästehaus
Offene Veranstaltung (Eine Anmeldung ist nicht vonnöten.)
Schlechtes Wetter kann uns nicht bremsen! Bei Regen wird anhand unserer (überdachten) Schau- sammlung eine geologische Einführung gegeben.
Entgelt  € 7,-- pro Erw., € 4,-- pro Kind/Jgdl. (Mindestteilnehmer 2 Personen)
Mehr Information im Feriendorf oder direkt via 0172 - 8879 345.
Vom kalten zum heißen Vulkan(ismus)
Eine geführte Wanderung vom Pulvermaar zum Römerberg

Die Vulkaneifel hat zwei verschiedene Typen von Vulkanen zu bieten. Welche kennt man? Die "normalen" mit ihren Lava- Eruptionen und Lavaströmen? Die zweite Sorte, die Maarvul- kane mit ihrem "kalten" Vulkanismus, ist dagegen unbekannt. Dabei gibt es nirgendwo sonst so viele Maare wie zwischen Daun und Manderscheid. Mittendrin das Pulvermaar, das Bilderbuchmaar, das größte "Auge der Eifel", exemplarisch für die "kalte" Entstehung dieses Sees. Nur wenige hundert Meter entfernt liegt der Römerberg, aufgebaut aus Lava, dahinter das Strohner Märchen mit seinem einzigartigen Hochmoor. Von dort genießen wir den Blick auf den Wartgesberg, den "heißesten" Vulkan der Region. Was unterscheidet diese Vulkane? Wie unterschiedlich sind ihre Hinterlassenschaften in der Landschaft? Welchen Nutzen, welche Gefahren bringen Sie der Eifel früher und heute?

Führer Dr. Frank G. Fetten, im Bild mit einer Flugbombe


wann? jeden Donnerstag März bis November um 10.30 Uhr im Wechsel mit der anderen Führung

2016: 24. und 31. März jeweils um 14.30 Uhr, 7. und 21. April, 5. und 19. Mai, 2. und 16. und 30. Juni, 14. und 28. Juli, 11. und 25. August, 8. und 22. September, 6. und 20. Oktober. Der November-Termin wird noch bekannt gegeben.

Treffpunkt:  Feriendorf-Rezeption im Gästehaus
Offene Veranstaltung (Eine Anmeldung ist nicht vonnöten.)
Schlechtes Wetter kann uns nicht bremsen! Bei Regen wird anhand unserer (überdachten) Schau- sammlung eine geologische Einführung gegeben.
Entgelt  € 7,-- pro Erw., € 4,-- pro Kind/Jgdl. (Mindestteilnehmer 2 Personen)
Mehr Information im Feriendorf oder direkt via 0172 - 8879 345.

Das Wasser der Eifel: Maare, Dreese, Mineralwässer

Die Rolle des Wassers für die Natur und die Menschen

Warum ist das Wasser in der Eifel etwas Besonderes? Regen und Tau, Bäche und Flüsse sind auch nicht anders als sonstwo. Aber die Maare - Zeugen einer feurig-heißen Vergangenheit! Und die Dreese, Geysire und Mofetten, wo kalte Gase im Wasser an die Oberfläche steigen und die vulkanischen Kräfte noch ahnen lassen. Die heißen Wässer liebten schon die Römer in Bad Aachen und Bad Bertrich. Die römischen Kölner holten schon hier ihr Trinkwasser. Aber erst im letzten Jahrhundert wurden die Mineralwässer der vulkanischen Eifel richtig bekannt und bilden heute den beliebtesten Exportstoff. Die verschiedenen Wasser - das der Maare, der Dreese, der Mineralbrunnen - sollen in lockerer Atmosphäre vorgestellt und gekostet werden, vom Leitungswasser zum "Eifel-Champagner". Ein kleiner Vortrag im gemütlichen Raum, unabhängig vom Wetter, mit kurzer Einführung in die Geologie und historischen Anekdoten, dazu die Verkostung von mindestens fünf Eifelwässern und heimischem Brot, gebacken mit Vulkaneifeler Dreeswasser. Zum Abschluss ein Cocktail mit Mineralwasser?
Hinterher kann ein Abstecher zum nahen Pulvermaar erfolgen, in der Abendsonne ein schöner Spazier- gang (Rundgang gut 2,5 km). Für jedes Alter geeignet, auch für Familien.

Führer Dr. Frank G. Fetten (Prähistoriker)


wann? jeden Donnerstag Ende April bis November um 17 Uhr

erster Termin: 28. April, letzter am 24. November 2016

Treffpunkt:  Gästehaus im Feriendorf
Offene Veranstaltung (Eine Anmeldung ist nicht vonnöten.)
Entgelt  € 7,-- pro Erw., € 4,-- pro Jgdl. (Mindestteilnehmer 2 Personen)
Mehr Information im Feriendorf oder direkt via 0172 - 8879 345.

sonntags Multimediaschau

"Die Entstehung der Eifel - eine Zeitreise"

Unter diesem Titel bietet das Naturkundemu- seum Gerolstein eine lebhafte Multivisionsshow sonntags in seinen Räumen an.
In ausgewählten Zeitsprüngen werden dem Zu- schauer in Bild & Ton die geologischen Epochen näher gebracht und gezeigt, welche Spuren sie in der Vulkaneifel hinterlassen haben. Kommen Sie mit auf eine virtuelle Zeitreise, die längst vergangene geologische Zeiten mit aktuellen Bildern aus der heutigen Landschaft und dem aktuellen Wetter verständlich darstellt.
Die Schau ist im Eintrittspreis des Museums inbegriffen.
wo?  im Naturkundemuseum Gerolstein, Brunnenstraße 10, 54568 Gerolstein
wann?  sonntags um 11 Uhr (Dauer ca. 30 min)
Sonntag, 6. und 13. März um 14 Uhr, ab Sonntag, 20. März um 11 Uhr

dienstags in die Dolomiten

Geo-Erlebniswanderung Gerolsteiner Dolomi- ten - 390 Millionen Jahre Erdgeschichte
geführte Wanderung durch die Touristinfor- mation Gerolstein (Dauer ca. 2,5 Stdn.)
Information 06591 / 94 9910
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
wann?   immer dienstags um 10 Uhr zwisch- en Mai und Oktober 2016
erste Führung am 3. Mai, letzte am 25. Oktober
Am 21. September findet keine Führung statt!
wo?      Treffpunkt 54568 Gerolstein, Brunnen- straße 10, vor der TI
Entgelt: € 5,-- pro Person, Familien € 8,--

ähnlich:

Wo einst Korallen lebten: Die Gerolsteiner Dolomiten, ein subtropisches Flachmeer in der Eifel
geführte Wanderung mit Hanne Hebermehl, zert. Geopark-Führerin
wann?   freitags um 10 Uhr an folgenden Terminen 2016:
8. April, 13. Mai, 10. und 24. Juni, 15. Juli, 9. und 23. September, 7. und 28. Oktober
wo?      Treffpunkt 54568 Gerolstein, am Brunnenplatz
Entgelt: € 9,-- ab 16 J., Kind/Jgdl. 6 - 16 J. zu € 4,--
Anmeldung / Information unter 06591 / 7140

mittwochs zum Meerfelder Maar

Im Maar, ums Maar und ums Maar herum
eine geführte Tour zu Geologie und Gewässerökologie des Meerfelder Maares

Nach einer Einführung in den erdgeschichtlichen Hin- tergrund unten am Maarsee geht es 200m hoch zum "Landesblick". Hier oben bietet sich ein atemberau- bender Blick über und in das Maar. Nach sanftem Ab- stieg in den Maarkessel führt die Tour am Ufer des Sees entlang. Interessantes zur Gewässerökologie sowie zum Dorf Meerfeld sind die Themen des Ge- spräches (Dauer rund 3 - 4 Stdn.).
Festes Schuhwerk ist wichtig! Anmeldung unbedingt erforderlich. Preis: € 8,-- pro Person
Führer Dr. Ernst Cleven (Ruf 06599 - 927 968 o. befk.cleven@t-online.de)
wann ?  immer mittwochs um 10 Uhr an folgenden Terminen 2016:
10./17./24. Februar, 9./16./23. März, 6./13.20.27. April, 4./11./18. sowie am Dienstag, dem 24. Mai, 1./8./15. und 29. Juni, 6./13./20. Juli, 31. August, 7./14/21/28. September, 12./19./26. Oktober
wo ?    Treffpunkt am Parkplatz (Ost) Meerfelder Maar

mittwochs in die Sternwarte

Zwischen April und Oktober 2015 lädt die Astronomische Vereinigung Vulkaneifel e.V., die Trägerin der Sternwarte auf dem Hohen List bei Schalkenmehren [ehemalige Sternwarte der Rhein.Wilhelms-Universität Bonn], zu einer Führung durch das Observatorium mit Kurzvortrag ein.
Dauer ca. 60 min
wann ?   jeden Mittwoch April - Oktober um 10 Uhr nach Ankündigung
wo ?      Sternwarte auf dem hohen List bei 54552 Schalkenmehren
Eintrittspreis: Erw.  € 5,-- / Kind & Jdl. € 2,50
Eine vorherige Anmeldung bei der Touristinformation Daun wird erbeten unter 06573 / 95 130 !

Auf folgendem Youtube-Video kann man sich das Observatorium ansehen:
Video = http://www.feriendorf-pulvermaar.info/sternwarte-in-schalkenmehren/

mittwochs zum Vulkangarten

Erlebnis Erdgeschichte:
Vulkangarten Steffeln und Eichholzmaar

Die Landschaftswanderung führt durch das Ei- feldorf Steffeln zum "Vulkangarten": Der ehema- lige Abbau von Lava am Berg "Steffelnkopf" hat den Vulkankegel weitgehend verschwinden las- sen. Die Vulkangenese, die Technik des Abbau- es und die Stadien der Renaturierung sind er- kennbar und werden dargelegt. Strecke 3 km. Anschließend ist ein Abstecher zum renaturier- ten Eichholzmaar möglich.
Information: T-I Oberes Kylltal (Ruf 06597 - 2878)
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

wann ?   jeden Mittwoch April bis Oktober 2016 um 14 Uhr
erste Führung am 6. April, letzte Führung am 26. Oktober
wo ?      Treffpunkt: Steffeln, Lindenstraße, Parkplatz am Gemeindehaus
Entgelt: Erw. € 3,-- / Kind € 1,50

freitags in die Eishöhlen

Abendlicher Einstieg
in die Birresborner Eishöhlen

Die Birresborner Höhlen, vom Menschen in Mittelalter/Frühneuzeit geschaffen, liegen im Vulkangestein. Dieses war früher beliebt, daraus Mühlsteine zu fertigen, weshalb die Höhlen eigentlich "Mühlsteinhöhlen" heißen. Was der Zweitname "Eishöhlen" bedeutet, und welche Bewohner sich in unseren Zeiten dort tummeln - das verrät die Führerin Brunhilde Rings, mit Helm und Taschenlampe ausgerüstet. Ein tolles Erlebnis! sehr zu empfehlen!
Helm & Taschenlampen zur Ausleihe vor Ort.
Führerin: Brunhilde Rings, zert. Geopark-Führerin
Anmeldung auf 06553 / 3289 o. brunhilde.rings@gmx.de
wann?   freitags  um 18 Uhr (Dauer ca. 90 min)
an folgenden Terminen 2016: 22. April, 13. Mai, 10. Juni, 8. Juli, 12. August, 9. September und zuletzt am 14. Oktober
wo?       Treffpunkt Birresborn, Parkplatz an den Eishöhlen
Entgelt:  Erw. € 7,--, Kind € 3,--, Familie € 17,--
Rockeskyller Brennerei:
Betriebsrundgang zu Korn und Obst

Führung durch die Räumlichkeiten mit Erläuterung der Produktionsschritte in der historischen Kornbrennerei wie der modernen Obstbrennerei: von der Maischehalle Korn & Obst über die Brennstationen bis zur Abfüllung (und Verkostung!)
Dauer rund 90 min
wann ?  dienstags Juli - Oktober um 16.30 Uhr
wo ?     Brennerei Rockeskyll
Preis:  € 5,-- pro Person
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hirsch & Sau & Aff'

Was einst als kleiner "Hirsch- und Saupark" begann, ist heu- te ein großer Wild- und Erleb- nispark. Neben einheimischen Tieren ist insbesondere die "Affenschlucht" mit afrikani- schen Berberaffen eine Attrak- tion.
Der Wild- & Erlebnispark liegt in einem 220 Hektar großen Wald-Wiesengelände. Eine 8 km lange Autowanderstraße führt durch die schöne Landschaft der Vulkaneifel. Das großzügige Flächenangebot ermöglicht den Tieren ein Leben wie in der Natur, da die verschiedenen Tierar- ten sich frei auf dem Gelände bewegen können und somit auch den Kontakt zu den Besuchern kennen. An sechs ausgeschilderten Tribünen auf der Autowanderstraße können Sie zudem aus Ihrem Fahrzeug aussteigen und die Tiere beobachten, fotografieren oder auch füttern. Spezielles, für die Tiere geeignetes Futter ist im Park erhältlich. Hunde dürfen nach Anweisung mitgeführt werden.
Öffnungszeiten: geöffnet täglich 10 - 17 Uhr (Einlass bis 15.30 Uhr)
Der Park ist über den Winter geöffnet.
Information und Aktuelles unter www.wildpark-daun.de

Besuch auf dem Vulkanhof

Die MitarbeiterInnen des Feriendorfes besuch- ten heute den "Vulkanhof" in Gillenfeld, unse- ren nächsten Nachbarn. Viele werden ihn als "Ziegenhof" kennen, haben sich die Betreiber, die Familien Thommes-Burbach und Holtmann, doch bereits vor vielen Jahren auf die Haltung und Aufzucht von Ziegen spezialisiert und sich mittlerweile einen bundesweit bekannten Na- men als Produzenten sehr wohlschmeckenden Käses aus Ziegenmilch gemacht.
Frau Martina Weber führte uns kompetent wie freundlich durch den Betrieb und in die Produk- tion der verschiedenen Käsesorten ein. Natür- lich beschloss eine Verkostung diese schönen Stunden!

Das Vulkanhof bietet Führungen auch für alle Interessierten in den Ferienzeiten an. Weitere In- formationen geben wir gerne weiter.
Hofführungen 2016: "Von der Ziege zum Käse" (mit Verkostung)
wo ?      Treffpunkt am Vulkanhof, Vulkanstraße 29, Gillenfeld, 15 Uhr
Eintrittspreise: Erw. € 10,-- / Kind bis 14 Jahre ermäßigt zu € 3,--  (Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen)
wann?  an wechselnden Tagen, jeweils um 15 Uhr
(DO) 24. und 31. März, (FR) 6. & 13. & 27. Mai, (MI & DO) 13./14. & 20./21. & 27./28. Juli, 3./4. & 10./11. & 17./18. & 24./25. sowie 31. August, (DO) 1. September, (DO) 6. & 13. & 20. Oktober

Führung Gerolsteiner Sprudel

Werksbesichtigung beim Gerolsteiner Brunnen

Die Führungen werden für Spontanbesucher ganzjährig montags bis freitags jeweils um 15 Uhr angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.
Achtung: An Feiertagen finden keine Führungen statt!


„Wie kommt das Wasser in die Flasche“
Wer sich schon einmal die Frage gestellt hat, warum Mine- ralwasser nicht gleich Mineralwasser ist, ist im Besucher- zentrum des GerolsteinerBrunnens genau richtig. Hier darf man einen Blick hinter die Kulissen von Deutschlands größtem Mineralbrunnen werfen. Während eines einstün- digen, kostenlosen Rundgangs erfahren Sie nicht nur, wie die Kohlensäure in die Flasche kommt, sondern können die Mineralwasser-Abfüllung hautnah erleben. Von einer Tribüne aus ist der Blick frei auf Flasch- enreinigung, Abfüllung, Etikettierung und Vieles mehr. Wissenswertes zum weiten Weg des Mineralwas- sers und was alles geschehen muss, damit Sie es in gewohnter Qualität genießen können, erfahren Sie in einem unterhaltsamen Kurzfilm, der im firmen- eigenen Kino vorgeführt wird.

Uhrzeit: 9:00, 11:00 und 13:00, Dauer 1 Stunde
Veranstaltungsort: Besucherzentrum, Vulkanring, Gerolstein
Weitere Führungstermine nach Anmeldung im Mai bis Oktober: montags bis freitags um 9, 11 und 13 Uhr (Anmeldung 06591 / 14-238)

Wandern mit dem Eifelverein

Der Eifelverein, Ortsgruppe Gillenfeld, bietet 2016 folgende geführte Wanderungen an:

Die kurze Wanderung
kürzere Wanderungen in der Region rund um's Pulvermaar im Um- fang von rund 8 km und damit 3 (- 4) Stunden Dauer
Treffpunkt jeweils um 14 Uhr am alten Backhaus, Holzmaarstraße
DO, 24. März mit Dietmar Geib (Tel. 06573 - 628)
DO, 21. April mit Lothar Posdziech (Tel. 06573 - 99 6163)
MI, 25. Mai mit Michael Zimmer (Tel. 06573 - 99 6074)
DO, 9. Juni mit Lothar Posdziech (Tel. 06573 - 99 6163)
DO, 21. Juli mit Michael Zimmer (Tel. 06573 - 99 6074)
DO, 18. August mit Karl-Heinz Schlifter (Tel. 06573 - 95 3110)
DO, 8. September mit Lothar Posdziech (Tel. 06573 - 99 6163)
DO, 20. Oktober mit Michael Zimmer (Tel. 06573 - 99 6074)
DO, 3. November mit Dietmar Geib (Tel. 06573 - 628)

Die Sonntags-Wanderung
längere Wanderungen mit Fahrt zum jeweiligen Wanderstartort im Umfang von (4 -) 5 Stunden Dauer
Treffpunkt jeweils um 10 Uhr am alten Backhaus, Holzmaarstraße, Gillenfeld
10. April mit Helmut Lindner (Tel. 06573 - 1437): 14 km über den "Pfad der Artenvielfalt" bei Darscheid (mit Pkw-Fahrt: Entgelt € 2,50 für Mitfahrer)
8. Mai mit Horst Thomas (Tel. 06573 - 1727): 11 km über die "Kleine Kyllbirger Runde" bei Kyllburg (mit Pkw-Fahrt: Entgelt € 5,-- für Mitfahrer)
19. Juni mit Helmut Lindner (Tel. 06573 - 1437): 12 km über den Pyrmonter Felsensteig bei der Pyrmonter Mühle (mit Pkw-Fahrt: Entgelt € 5,-- für Mitfahrer)
7. August mit Sascha Dietzen (Tel. 06573 - 99 6194): 10 km rund um Wallenborn (mit Pkw-Fahrt: Entgelt  5,-- für Mitfahrer)
18. September mit Michael Zimmer (Tel. 06573 - 99 6074): 16 km über den "Keltenweg" ab demerath (mit Pkw-Fahrt: Entgelt € 1,50 für Mitfahrer)
9. Oktober mit Sascha Dietzen (Tel. 06573 - 99 6194): 10 kmüber die "Sprinker Runde" ab Strohn (mit Pkw-Fahrt: Entgelt € -,50 für Mitfahrer)
13. November mit Hildegard Diewald (Tel. 06573 - 523): 10 km über den "Virneburgweg" ab Virneburg (mit Pkw-Fahrt: Entgelt € 5,-- für Mitfahrer)

Pilzseminare im September

Pilzseminare im September 2016
Helmut Kolar wird auch dieses Jahr wieder die Pilzseminare in Gillenfeld, im Haus des Eifelvereins, anbieten wie folgt:
Kurs 1 für Anfänger & Fortgeschrittene I,
Mo - Fr, 12. - 16.IX.2016
Kurs 2 für Fortgeschrittene II,
Mo - Fr, 19. - 23.IX.2016
Mehr Information & Anmeldung über
www.ag-pilzkunde-vulkaneifel.de

Sonderangebot zu den Pilzwochen:
Das Feriendorf bietet für diese beiden Wochen seine kleinen Bungalows 4, 6, 7 und 18 für die fünf Tage
(= 4 Übernachtungen) zum Übernachtungspreis für je 1(-2) Person(en) von  €  158,--
[inkl. Mwst., Tourismusabgabe, Wasser & Strom, Abfallentsorgung, Endreinigung].
Wahlleistung Bettwäsche & Handtücher zu € 8,50 pro Person.
Viermal Frühstück im Gästehaus zu € 16,-- pro Person.
Gastaufnahmebedingungen

Spaziergang um Kloster Machern

Rundweg Kloster Machern: Geschichten & Geschichtliches

Das ehemalige (Zisterzienserinnen-) Kloster Ma- chern könnte viel über seine Bewohnerinnen und die Geschichte ab dem Gründungsjahr 1238 er- zählen. Leider schweigen die Klostermauern …. Damit der Besucher auch heute noch interessan- te Details über das Klosterleben erfährt, treffen wir uns ein Mal im Monat zu einem geführten Spaziergang von ca. 3,3 km durch die Weinberge um das Kloster. Dabei gehen Sie auch kleines Stück des Fernwanderweges "Moselsteig". Interessante Ein- und Ausblicke sowie eine kleine Pausenüberraschung gibt dem Photofreunde die Möglichkeit, schöne Stimmungsbilder als Erinnerung aufzunehmen. Natürlich dürfen auch Fragen gestellt werden! (Dauer ca. 90 min)

Teilnahme € 5,00 für Erwachsene, € 2,00 für Kinder über 10 Jahre. Die Teilnahmegebühr enthält einen Gutschein zum Museumsbesuch im historischen Spielzeug- und Ikonenmuseum.

wann ?     samstags um 17 Uhr an folgenden Terminen 2016: 9. April, 14. Mai, 18. Juni, 16. Juli, 13. August, 10. September, 15. Oktober, 5. November

wo ?    Treffpunkt Kloster Machern, Innenhof, Museumstreppe

Veranstalter: Hofgut „Stift Kloster Machern“ GmbH & Co KG, An der Zeltinger Brücke, 54470 Bernkastel- Kues: www.klostermachern.de, Telefon: 06532 - 951 640 Information/Anmeldung

GesundLand - Entspannung

Das "GesundLand Vulkaneifel" rund um Daun - Manderscheid - Bad Bertrich - Ulmen bietet jeden Monat zahlreiche Veranstaltungen zur Entspannung an unter dem Motto "Natur sinnlich erleben".
Eine aktuelle Übersicht findet sich auf der homepage unter www.gesundland-vulkaneifel.de.
Hier finden Sie die aktuellen Termine März 2016.

Bogenschießen

Meditatives Bogenschießen

Am 1. Mai beginnt wieder das Angebot "Medita- tives Bogenschiessen" im Seminarhaus in Imme- rath. Dr. Ekkehard & Barbara Nau freuen sich auf neue Gesichter in dieser Saison. Entnehmen Sie bitte alle Termine & Informationen unserem Veran- staltungskalender. Bitte rufen Sie vorher an, wenn Sie teilnehmen mögen, da wir ja im Freien schießen und somit immer wetterabhängig sind. Gearbeitet wird grundsätzlich nur in kleinen Gruppen von sechs Teilnehmern, sodass es klug ist, sich früh anzumel- den.
Gerne stellen wir auch Gutscheine für verschiedene Anlässe aus.

wo ?        im Seminarhaus Vulkaneifel in 54559 Immerath, Hauptstraße
wann ?   Terminkalender
Basiskurse am 1., 8., 29. Mai, 26. Juni, 17. Juli, 14. und 28. August, 11. September 2016
Intensivkurse am 16. Mai, 19. Juni, 24. Juli, 7. August und 18. September 2016
mehr Informationen unter www.seminarhaus-vulkaneifel.de

Klassik auf dem Vulkan

Klassik auf dem Vulkan

Ein ganz besonderer Veranstaltungstipp ist das Sommer-Musik-Festival "Klassik auf dem Vulkan" oben auf dem Dauner Burgberg bzw. in der Natur-Konzertarena am Gemündener Maar (bei Daun- Gemünden).

Das Programm für 2016 ist bekannt gegeben!

In Kurzfassung:
So, der 26. Juni, 16 Uhr: Vokalensemble Kölner Dom (Daun, St.Nikolaus-Kirche)
Sa, der 2. Juli, 20.30 Uhr: Beatles Revivalband (Open Air am Gemündener Maar)
Di, der 12. Juli, 10 Uhr: Die Schatzinsel. Theater mit Musik für Kinder ab 5 J. (Forum Daun)
Sa, der 16. Juli, 20.30 Uhr: Joe Wulf & the Gentlemen of Swing (Open Air am Gemündener Maar)
Sa, der 30. Juli, 18.30 Uhr: Italienische Nacht: Opernhighlights von Verdi bis Puccini (Open Air am Gemündener Maar)
Mehr Information unter www.klassikaufdemvulkan.de

Krammärkte in Daun

Jeden zweiten Mittwoch im Monat lädt die Stadt Daun (Qualitätstadt seit 2013 !) zu ihrem KRAM- MARKT in die Ortsmitte ein.
Ein kleiner Bauernmarkt findet sich zu gleicher Zeit vor dem Forum (= Touristinformation an der Leo- poldstraße).
Parkplätze ringsum zu finden war bisher noch nie ein Problem (z.B. Parkdeck an der Borngasse un- weit der Post).

Folgende sind die Termine 2016:
Mittwoch, den 13. März, 11. April, 8. Juni, 13. Juli, 10. August, 14. September, 12. Oktober, 9. November und 14. Dezember 2016
Kommen Sie bei gutem Wetter auf einen Sprung vorbei! Daun lohnt sich immer auf einen Spaziergang, einen Besuch im Vulkanmuseum, einen Einkaufsbummel.

Weinprobe in Daun

Zu einer
Weinprobe im Dauner Weinladen
lädt ein Christine Grewelding.
wann ?   Termine s.u.
wo ?     Dauner Weinladen, Borngasse 1, 54550 Daun
Dauer 1,5 - 3 Stdn.
Kosten  € 10,-- (kl. Probe) bzw. € 22,50 (gr. Probe) pro Person (mindestens 6 Personen)
Die Verkostung umfasst einen Sekt und je 4 Weiß- bzw. Rotweine von der Mosel und aus anderen Weinbaure- gionen Deutschlands. Dazu werden eine Auswahl an kleinen Speisen und eine kräfige Suppe gereicht. Die Weine werden „paarweise“ verkostet, so erkennen Sie unmittelbar die Unterschiede und Vielfalt deutscher Weine. Termine 2016 mit Information & Kontakt

Feste in Mayen

Die Stadt Mayen - unweit des Laacher Sees - ist immer ei- nen Ausflug Wert. Insbesondere dann, wenn sie zu einem ihrer über die ganze Region bekannten Feste einlädt!
2016 sind empfehlenswert:
Pfingstmarkt am 15. - 16. Mai 11 - 18 Uhr
Römerfest an einem  Wochenende im Juli: Auf dem Areal rund um das Erlebniszentrum Terra Vulkania am Mayener Grubenfeld, dem ehemaligen Basalt-Abbaurevier, präsen- tiert die Legio XXII primigenia aus Beda [= Bitburg] ein militärisches sowie ein ziviles Lager aus römischer Zeit. Für einen ersten Eindruck ein Link zu einem Video: https://www.youtube.com/watch?v=weI8CsyDgpo
Stein- & Burgfest mit großem Handwerker- und Bauernmarkt an einem Wochenende im September
Lukasmarkt: größte Kirmes der Eifel über eine ganze Woche im Oktober
Besonders sehenswert sind dienstags (13.X.) der Pferdemarkt und mittwochs (14.X.) der Schaf- & Vieh- markt. Ort: Viehmarkt an der Polcher Straße ab dem frühen Morgen. Selbst für die als ländlich verschrie- ene Eifel ein mittlerweile einzigartiges Schauspiel!
Festival der Magie an einem Wochenende im Oktober

mehr Information unter www.mayen.de/Kultur-und-Maerkte/Feste/
Dort auch ein Video von Eifel-TV über den Handwerker- & Bauernmarkt!

Maare-Mosel-Lauf

Auch 2016 findet wieder der mittlerweile traditionelle Maare-Mosel-Lauf statt, und zwar
am Samstag, dem 27. August 2016.

Der Lauf findet auf einem Teilabschnitt des Maare-Mosel-Radweges zwischen Daun und Gillenfeld statt. Für den Laufsport bietet diese als Radweg hergerich- tete frühere Bahnstrecke ideale Voraussetzungen.

Mehr Informationen über die Website www.maaremosellauf.de

Feriendorf auf Facebook

Pilzseminare im SeptemberDas Feriendorf hat jetzt seine eigene Seite auf Facebook
unter 
https://www.facebook.com/Feriendorf.Pulvermaar

Dort finden Sie immer das aktuelleste Photo zum Feriendorf und zum Pulvermaar.

Haben Sie auch einen Account auf Facebook? Und "liken" Sie das Feriendorf bzw. das Pulvermaar?
Dann freuen wir uns über Ihren "Daumengruß" und Ihr Smilie.
Dank an Camper Herbert Peck
für seine unentbehrliche Hilfe und die große Geduld beim Umgang mit dem technischen Laien!