Das Naturfreibad Pulvermaar

Willkommen!

Das Pulvermaar ist eines der wenigen Maare, in welchem das Schwimmen/Baden erlaubt ist. Ein schön angelegtes Natur- freibad lädt dazu ein.
Zwischen Mai und Oktober ist das Freibad geöffnet.
Zwar braucht das Maar seiner Tiefe wegen im Frühjahr länger als mancher flache Tüm- pel, bis das Oberflächenwasser warm wird. Dafür ist es selbst im heißesten Sommer immer angenehm kühl! Und im September, wenn anderswo schon die kühle Brise naht, ist es am Maar unter den schützen- den Bäumen noch angenehm mild.
Das Wasser des nährstoffarmen Sees ist sehr klar. Wer will, kann mühelos Fische bis in mehrere Meter Wassertiefe erkennen. Mit Schnorchel und Brille tun sich ungeahnte Blicke in die Tiefe des Vulkans auf. Das Pulvermaar ist das größte "Auge der Eifel". Wie ein echtes Auge ist es so klar, dass das Licht bis in große Tiefen fällt - ein herrliches Badege- wässer!

Die Eintrittspreise

Das Naturfreibad am Pulvermaar wird durch die Ortsgemeinde Gillenfeld betrieben und nimmt 2015 folgende Preise:

Eintrittspreise (Einzel-):
Person über 17 Jahre      €   4,--
           unter 17 Jahre           2,--
Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt.

Eintrittspreise (Zehnerkarte):
Person über 17 Jahre      €  32,--
           unter 17 Jahre          16,--
Kinder bis 3 Jahre haben freien Eintritt.
Alle Karten sind Tageskarten, man darf also z.B. morgens und abends mit einer Karte kommen.
Die Karten sind nicht übertragbar.

Familie-Ferien-Karte (1 Monat gültig):     €   41,--

Saison-Karte:
Person über 17 Jahre      €  40,--
            unter 17 Jahre         20,--
Saison-Familienkarte           64,--
Das Naturfreibad ist geöffnet von Mai bis Oktober. Der Badebetrieb ist meist erst ab Pfingsten mög- lich.
Die meisten Gäste lieben das klare, saubere und weiche Wasser des offenen Sees und schwimmen bis auf die Insel oder weiter hinaus in die Mitte.
Für Kinder und Plantscher gibt es zwei Becken.

Zur Absicherung ist an Badetagen eine Aufsicht durch den örtlichen DLRG gegeben. Ohne DLRG darf nicht in den See geschwommen werden.

Das Freibad ist ab Mai  10 - 19 Uhr geöffnet.
Für die Sommer-Ferienzeit ist eine lückenlose Abdeckung des Badebetriebes durch den DLRG beabsich- tigt.

 Wer sich über die (sehr gute) Qualität des Maarwassers näher informieren will, der wird fündig unter www.badegewaesseratlas.rlp.de/servlet/is/1130/
Die letzten verfügbaren Wasseruntersuchungen finden sich auf www.badeseen.rlp..
Parkplätze, Toiletten und Duschen, daneben ein Kiosk und Café machen den Besuch zu einem angenehmen Tagesprogramm.

Im Hochsommer, in der Zeit der Schulferien, ist das Pulvermaar ein sehr beliebtes Ziel und Treffpunkt der Jugend. Bei gutem Wetter ist die Liegeweise gerne gut besetzt.

Der Parkplatz vor dem Freibad kostet  € 1,--.
Vom Feriendorf aus ist man über den Fußweg durch den schönen Buchenwald in wenigen Minuten schnell und direkt am Freibad.

Renovierung des Freibades

Das Naturfreibad am Pulvermaar ist im Jahre 2013 für viel Geld renoviert bzw. modernisiert worden.
Deswegen musste der Gemeinderat Gillenfeld auch die Preise um rund 25 % erhöhen, um den Eigenan- teil der Gemeinde an den gesamten zu erwartenden Kosten decken zu können. Der Großteil der Umbauko- sten wird durch Zuschüsse der Europäi- schen Union (Anteil 30 %) als auch der Verbandsgemeinde Daun getragen werden. Damit verbleibt ein hoher und nur schwer zu stemmender Eigenanteil bei Gillenfeld, das eh' seit Jahren klamme Kassen hat. Nur durch Beiträ- ge aus dem Portmonnaie jeden einzelnen Nutzers kann dieser große Brocken eingelöst werden, der sich trotz der Preisaufschläge hoffentlich bald amortisieren wird.
Schimpfen Sie also bitte nicht auf die Gemeinde. Es stand nur zur Wahl, diesen Schritt zu tun oder Alles beim Alten zu lassen. Und wohin das führen kann, zeigt das Beispiel des Freibades Gemündener Maar. Gillenfeld geht das Wagnis ein, das Freibad am Pulvermaar auch für die nächste Generation zu erhalten - und sollte dabei unterstützt werden!
Was hat sich geändert = verbessert? Der Eingang ist neu gestaltet, die Sanitär- und Umkleidekabinen modernisiert. Für die Kinder entstand eine große Rutsche u.v.A.m. Was nach wenig klingt, hat aber € 758.000,-- gekostet!
Positiver Bericht in der Presse über die abgeschlossenen Renovierungsarbeiten z.B.im Wochenspiegel.

Einweihung nach der Renovierung

Letztes Jahr wurde das Naturfreibad am Pulvermaar durch die Ortsgemeinde Gillenfeld aufwändig renoviert.
Großzügige Zuschüsse seitens der Europäischen Union ließen die Renovierung trotz der klammen Haushaltskassen auf lokaler Ebene möglich werden.
Da sich die Arbeiten des langen Winters und anderer Verzögerungen wegen bis weit in den Frühsommer hinzogen und die Verantwortlichen schlussendlich schon froh waren, zum Beginn der Sommerferien das bis dahin geschlossene Freibad überhaupt öffnen zu können, wurde am 4. Mai 2014 die offizielle Einweihung nachgeholt. Orts-und Verbandsgemeinde freuten sich also, den Bürgern und auswärtigen Nutzern das Naturfreibad Pulvermaar in einer offiziellen Feierstunde vorstellen und übergeben zu dürfen. Glücklicherweise spielte das Wetter mit, sodass die Messe (mit Einsegnung des neues Geländes) und das Orchester unter blauem Himmel stattfinden bzw. tätig werden konnten.
Die Zukunft des Naturfreibades Pulvermaar scheint nun gesichert. Resultat? Gleich folgte die Wahl des Pulvermaares unter die besten Badegewässer! (so z.B. durch den SWR unter swrfernsehen.de/ranking-unsere-schoensten-badeplaetze).

Bootsverleih

Das Freibad bzw. die Gemeinde Gillenfeld verleiht auch Boote verschiedener Art zur Fahrt auf dem Pulvermaar:
Ruderboote, Tretboote und Sonnenboote stehen zur Ausleihe bereit.

Leihgebühren:
jeweils für eine halbe Stunde
                     für ein Ruderboot            €   3,--
                               Tretboot                    4,--
                               Sonnenboot               5,--


Das Pulvermaar darf mit eigenen oder gemieteten Booten befahren werden.
(Motorboote sind aus Gründen des Wasserschutzes nicht gestattet.)

Für ein privat mitgebrachtes Boot muss am Freibad ein Entgelt entrichtet werden. Dieses beläuft sich auf pro Tag  €  5,-- / pro Woche  € 15,--.




Schlauchboote zum Aufblasen dürfen immer kostenfrei mitgebracht werden.