Aufwind-Partner

Aufwind-Touristik

Das "Feriendorf Pulvermaar" ist ein Partner-Betrieb innerhalb des Netzwerkes "Aufwind".
Die "Aufwind"-Toustistik ist eine Gemeinschaft ausgesuchter priva- ter touristischer Dienstleister aus der Großregion beidseits der Mosel: aus Eifel - Mosel - Hunsrück und von der luxemburgischen Grenze. Vertreten sind die Sparten Beherbergung, Gastronomie, Direktvermarkter und Freizeit.

Über den Link hier erreicht man den empfehlenswerten Aufwind - Veranstaltungskalender für die Großregion Eifel - Mosel 2015.

Aufwind für Fans der Geologie

Unser nächster Aufwind-Partner in der "Region rund um's Pulvermaar" ist das Vulkanhaus in Strohn, dem übernächsten Dorf, dessen Hausberg man von uns aus immer gut im Blick hat: Museum, Erlebnis- pfad und Bistro

"Vulkanhaus" in 54558 Strohn: Hauptstraße 38
Ruf  06573 / 953721  -  www.vulkanhaus-strohn.de
Öffnungszeiten April - Oktober: Di - So 10 - 17 Uhr
(im Juli & August auch montags geöffnet!)

Öffnungszeiten November - März: Di - So 13 - 17 Uhr

Der Vulkan-Erlebnispfad führt vom Museum an der großen Lavakugel und einer echten Flugbombe vor- bei zum Wartgesberg, einem echten Vulkankegel, der heute schon weitgehend für die Lavagewinnung ab- gebaut ist und der die interessanten Funde erbrachte, weswegen man in Strohn eigens ein Museum auf- baute: klein, aber fein!

Per Klick öffnet sich ein Pdf zum Vulkanhaus aus dem Aufwind-Katalog.


Unter dem Motto "Feuer - Wasser - Steine" präsentiert sich die vulkanische Osteifel und bietet (erlosche- ne) Vulkane, einen Kaltwassergeysir und eine Fülle an Erlebnissen rund um die nur vermeintlich kalten Steine.
Träger der meisten touristischen Einrichtungen ist der "Vulkanpark", der mit dem Museum "Lava-Dome", dem "Felsenkeller" und dem Besucherbergwerk Meurin (alle in oder bei Mendig gelegen) sowie dem neu- en Museum "Terra Vulcania" (auf dem Grubenfeld bei Mayen) ein höchst interessantes Angebot für alle Wissbegierigen und für alle Altersklassen hat.
[Direkt neben dem "Lava-Dome" liegt übrigens mit der Mendiger Vulkanbrauerei das einzige aktive Brau- haus, welches noch die unterirdischen Felsenkeller als Fasslager nutzt. (s.u.)]
Per Klick öffnet sich ein Pdf zum Vulkanpark aus dem Aufwind-Katalog


Das Besucherbergwerk bei Fell (Nähe Trier) gewährt faszinierenden Einblick in die Welt der Schieferbre- cher, welche früher die Schieferplatten für die Dächer der Häuser & Burgen per Hand aus dem Fels hol- ten. An den Moselhängen steht der beste Dachschiefer an, und hier wurde bis in die 1950er Jahre hin- ein der Schiefer noch weitgehend traditionell und wenig mechnisiert abgebaut. Die Feller Stollen wurden besuchergerecht ausgebaut und lassen Vergangenheit hautnah erleben!

Öffnungszeiten: April - Oktober: Di - So 10 - 18 Uhr

Auf Ihren Klick öffnet sich ein Pdf zum Bergwerk Fell aus dem Aufwind-Katalog.


Aufwind für alle Kulturbanausen

Eifel und das Tal der Mosel sind uraltes Kulturland. Erst Kelten, Römer und Germanen, dann die Franken prägten das Land. Im Mittelalter waren es die Ritter in ihren Burgen, die Mönche in ihren Klöstern, welche der Region ihren Stempel aufdrückten. Die (katholische) Kirche war und ist immer stark kulturbildend gewesen im Dreieck zwischen den alten Bischofsstädten Trier - Köln - Mainz. Davon zeugt auch das Haus der Krippen.

Wer früher einmal einen Eintausend-Deutsche-Mark-Schein in Händen hielt, hat die Burg Eltz noch in Erinnerung: als schönste deutsche Burg des Mittelalters! Sie liegt in der Osteifel, versteckt in einem Seitental der Mosel und glücklicherweise nie zerstört in einem der vielen Kriege. Dieses architektonische Kleinod sollten Sie kennen lernen!
Auf Ihren Klick hin öffnet sich das Pdf zur Burg Eltz aus dem Aufwind-Katalog.

Die wenigsten Klöster der Eifel haben die Zäsur der Säkularisation unter Napoléon überlebt. Auch Kloster Machern am linken Moselufer präsentiert sich heute als durchaus weltliches Ensemble aus Brauhaus, Restaurant, Weinkabinett, Museum für Spielzeug und Ikonen, als Ausflugsort in historischem Ambiente und in zugleich herrlicher Landschaftslage.
Per Klick öffnet sich das Pdf zu Kloster Machern aus dem Aufwind-Katalog.

Ein ganz ungewöhnliches Museum: Das "Haus der Krippen" beherbergt nicht nur viele und selten unterschiedlich gebaute oder arrangierte Krippen aus mehreren Jahrhunderten, sondern bietet auch Kurse zum Krippenbau an. Nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern immer ist dieses Krippenmuseum einen Besuch wert.
Öffnungszeiten: November - Februar Di - So 14 - 18 Uhr
                       März - Oktober Fr & Sa 14 - 18 Uhr
Das Pdf zum Haus der Krippen aus dem Aufwind-Katalog öffnet sich auf Ihren Klick hin.

Aufwind mit Bier und Sekt

Traditionelle Herstellung von Sekt erleben!

In der Sektmanufaktur Kessler wird der Sekt durch die klassi- sche Flaschengärung erzeugt. In den Gewölbekellern lagern viele Tausende Flaschen „Roh- sekt“ und warten auf ihre Ver- edlung zum König der Geträn- ke. Dabei wird die alte und be- währte Tradition mit moderner Technik verbunden. Bei dieser althergebrachten Herstellungs- art wird die Flasche viele Male in die Hände genommen. Erleben Sie einen attraktiven und spannnenden Programmpunkt in Ihrem Urlaub!

Gruppenführungen bis 90 Personen mit Sektverkostung

* informativ – unterhaltend – interessant - , auch in englischer Sprache!

* Voranmeldung erforderlich – Busparkplatz vorhanden

* kleine Speisen und Vesperteller möglich

Sektmanufaktur Dirk Kessler, Moselstraße 19, 54487 Wintrich

Tel.: 06534 - 93140, Fax: - 93141, eMail: kessler@sekt.ws, www.sekt.ws


Wer lieber zum Bier greift, der ist an der Mosel falsch, in der Eifel aber goldrichtig. Denn hier wird nicht nur viel Bier gebraut, auch der original Eifeler Hopfen garantiert Qualität. Und immerhin war Mendig ein- mal die weltgrößte Bierstadt mit 28 Brauereien! heute ist dort nur noch die Vulkanbrauerei anzutreffen. Aber als lohnenswertes Ziel, denn außer Gaumen und Magen profitiert auch der geologisch und kulturell Interessierte von einem Besuch: Die Vulkanbrauerei ist die einzige, welche noch die alten Felsenkeller als Fasslager nutzt. Jeden Samstag kann dieser unterirdische Teil des modernen Braubetriebes besichtigt werden. Das rustikale Brauhaus mit Biergarten ist täglich von 12 bis 23 Uhr geöffnet.
Direkt nebenan liegen übrigens der "Lava-Dome", eines der schönsten Vulkanmuseen der Eifel, und der überaus sehenswerte, öffentlich zugängliche "Felsenkeller".
Auf Ihren Klick hin öffnet sich das Pdf zur Vulkanbrauerei aus dem Aufwind-Katalog.

Aufwind für Tierfreunde

Mitten durch die Vulkaneifel verläuft die "Deutsche Wildstraße". An ihr entlang liegen die vielleicht schönsten Tiergehege & Freizeitparks im deutschen Westen.
Der Wild- & Erlebnispark Daun begann als kleiner Hirsch- & Saupark, nennt heute aber alle einhei- mischen Tierarten - und manche exotische! - sein eigen: Einzigartig erlebenswert ist vor Allem die "Affenschlucht" mit Berberaffen, welche unser Klima gut vertragen; hier kann man sogar zu Fuß direkten Kontakt suchen.
Öffnungszeit: Mitte März - Mitte November täglich
Per Klick öffnet sich das Pdf zum Wildpark Daun.

Richtung Mosel (und sehr gut mit einem Besuch der historischen Stadt Cochem oder der dortigen Reichs- burg zu verbinden!) liegt der Freizeit- und Wildpark bei Klotten. Hier stehen der Spaß in der Natur und viele kindgerechte Attraktionen im Mittelpunkt.
Öffnungszeiten: Mitte März bis Anfang November täglich

Das Pdf zum Freizeitpark Klotten aus dem Aufwind-Katalog öffnet sich auf Ihren Klick.

Ganz Anderes präsentiert das Aquarium in Wasserbillig: Auf kleinem Raum werden Meeresfische aus den Ozeanen aller Weltregionen gezeigt. Hier kann man sogar mit Glück zusehen, wie ein Haibaby dem Ei entschlüpft!
Öffnungszeiten: Ostern bis Ende September täglich 10 - 18 Uhr
Auf Ihren Klick hin öffnet sich das Pdf zum Aquarium aus dem Aufwind-Katalog.
Übrigens lässt sich ein Ausflug zum Aquarium sehr gut kombinieren mit dem Wunsch der meisten Eifel-Besucher, einmal in Luxemburg den Autotank zu niedrigen Preisen zu füllen!

Wellness im Aufwind

Die Vulkaneifel bietet eine geballte Ladung an Interessantem, ja gerade- zu Wissenschaftlichem rund um das Thema der Vulkane. Aber das Erdin- nere kann auch zur Entspannung bei- tragen und die eigene Wellness för- dern:
Bei Bad Bertrich kommt die einzige heiße Quelle unsrer Vulkaneifel hoch und lockte schon die Römer mit ihren 32 Grad C. Heute lockt die neue und erst 2011 eröffnete "Vulkaneifel-Therme" ihre Besucher mit einem abwechslungsreichen Programm rund um das Wasser, mit einem großen Angebot zu Sauna & Massagen.
Im Photo ist übrigens nicht die neue Therme, sondern das alte Kurhaus zu sehen: Bad Bertricher Flair mit Cafés und kleinen Läden, eng aneinander gedrängt zwischen steilen Schieferwänden des Uess-Tales und ein lohnendes Ausflugsziel.
Per Klick öffnet sich das Pdf zur Vulkaneifel-Therme aus dem Aufwind-Katalog.
Öffnungszeiten unregelmäßig, deshalb direkt zu ersehen über
www.vulkaneifel-therme.de/g3h1i2j1l0m2n2/%C3%96ffnungszeiten.html.